KfW Energieeffizient Sanieren - Brennstoffzelle (433)

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auszug aus: KfW: Energieeffizient Sanieren - Brennstoffzelle (433) - Ein Programm der KfW Bankengruppe:

Aktualitätshinweis

Gesichert aktuelle Informationen und vor allem (ggf.) dargestellte Zinssätze sind nur auf der KfW-Website abrufbar.


Energieeffizient Sanieren - Brennstoffzelle

Für den Einbau von Brenn­stoff­zellen­systemen
Programmnummer 433 - Zuschuss

Das Wichtigste in Kürze

  • bis 28.200 Euro Zuschuss je Brennstoffzelle
  • für alle, die ein Brennstoff­zellensystem in neue oder bestehende Gebäude einbauen

Der Zuschuss wird aus dem "Anreizprogramm Energieeffizienz" des Bundes finanziert.

Was fördern wir?

Wir fördern den Einbau von stationären Brenn­stoff­zellen­systemen

  • in den Leistungs­klassen von 0,25 bis 5,0 kW elektrischer Leistung,
  • in neue oder bestehende Wohn- und Nichtwohn­gebäude.

Förderfähig sind

  • Kosten für das Brenn­stoff­zellen­system und dessen Einbau
  • Kosten für den Voll­wartungs­vertrag in den ersten 10 Jahren
  • Kosten für die Leistungen des Experten für Energie­effizienz

Wen fördern wir?

Wir fördern

  • Natürliche Personen
  • Wohnungs­eigen­tümer­gemein­schaften
  • Freiberuflich Tätige
  • In- und ausländische Unternehmen
  • Contracting-Geber
  • Kommunen
  • kommunale Unternehmen und kommunale Zweckverbände
  • Gemeinnützige Organisationen und Kirchen

Konditionen

Abhängig von der elektrischen Leistung des eingebauten Brenn­stoff­zellen­systems beträgt die Zuschuss­höhe zwischen 7.050 und 28.200 Euro.
Dabei richtet sich die Höhe des Zuschuss nach

  • der Leistungs­klasse der Brenn­stoffzelle
  • der Höhe Ihrer förder­fähigen Gesamt­kosten

Der Zuschuss für die Leistungskasse der Brennstoffzelle setzt sich zusammen aus

  • einem Fest­betrag von 5.700 Euro und
  • einem leistungs­abhängigen Betrag von 450 Euro je angefangene 100 W elektrische Leistung.


Leistungsabhängiger Zuschussbetrag
elektr. Leistung bis Zuschuss in Euro elektr. Leistung bis Zuschuss in Euro
0,25 kW 7.050 2,6 kW 17.400
0,30 kW 7.050 2,7 kW 17.850
0,4 kW 7.500 2,8 kW 18.300
0,5 kW 7.950 2,9 kW 18.750
0,6 kW 8.400 3,0 kW 19.200
0,7 kW 8.850 3,1 kW 19.650
0,8 kW 9.300 3,2 kW 20.100
0,9 kW 9.750 3,3 kW 20.550
1,0 kW 10.200 3,4 kW 21.000
1,1 kW 10.650 3,5 kW 21.450
1,2 kW 11.100 3,6 kW 21.900
1,3 kW 11.550 3,7 kW 22.350
1,4 kW 12.000 3,8 kW 22.800
1,5 kW 12.450 3,9 kW 23.250
1,6 kW 12.900 4,0 kW 23.700
1,7 kW 13.350 4,1 kW 24.150
1,8 kW 13.800 4,2 kW 24.600
1,9 kW 14.250 4,3 kW 25.050
2,0 kW 14.700 4,4 kW 25.500
2,1 kW 15.150 4,5 kW 25.950
2,2 kW 15.600 4,6 kW 26.400
2,3 kW 16.050 4,7 kW 26.850
2,4 kW 16.500 4,8 kW 27.300
2,5 kW 16.950 4,9 kW 27.750
5,0 kW 28.200



Abhängig von der elektrischen Leistung des eingebauten Brenn­stoff­zellen­systems beträgt die Zuschuss­höhe zwischen 7.050 und 28.200 Euro. Dabei richtet sich die Höhe des Zuschuss nach

   der Leistungs­klasse der Brenn­stoffzelle der Höhe Ihrer förder­fähigen Gesamt­kosten 

Der Zuschuss für die Leistungskasse der Brennstoffzelle setzt sich zusammen aus

   einem Fest­betrag von 5.700 Euro und einem leistungs­abhängigen Betrag von 450 Euro je angefangene 100 W elektrische Leistung. 

Alle Inhalte anzeigen elektr. Leistung bis Zuschuss in Euro elektr. Leistung bis Zuschuss in Euro 0,25 kW 7.050 2,6 kW 17.400 0,30 kW 7.050 2,7 kW 17.850 0,4 kW 7.500 2,8 kW 18.300 0,5 kW 7.950 2,9 kW 18.750 0,6 kW 8.400 3,0 kW 19.200 0,7 kW 8.850 3,1 kW 19.650 0,8 kW 9.300 3,2 kW 20.100 0,9 kW 9.750 3,3 kW 20.550 1,0 kW 10.200 3,4 kW 21.000 1,1 kW 10.650 3,5 kW 21.450 1,2 kW 11.100 3,6 kW 21.900 1,3 kW 11.550 3,7 kW 22.350 1,4 kW 12.000 3,8 kW 22.800 1,5 kW 12.450 3,9 kW 23.250 1,6 kW 12.900 4,0 kW 23.700 1,7 kW 13.350 4,1 kW 24.150 1,8 kW 13.800 4,2 kW 24.600 1,9 kW 14.250 4,3 kW 25.050 2,0 kW 14.700 4,4 kW 25.500 2,1 kW 15.150 4,5 kW 25.950 2,2 kW 15.600 4,6 kW 26.400 2,3 kW 16.050 4,7 kW 26.850 2,4 kW 16.500 4,8 kW 27.300 2,5 kW 16.950 4,9 kW 27.750 5,0 kW 28.200

Zu den förderfähigen Gesamtkosten zählen

  • die Kosten für den Einbau des Brenn­stoff­zellen­systems; bei integrierten Geräten auch die Kosten für den weiteren Wärme­erzeuger,
  • die fest vereinbarten Kosten für den Vollwartungs­vertrag in den ersten 10 Jahren,
  • und die Kosten für die Leistungen des Experten für Energie­effizienz.

Von dieser Summe werden 40 % der Kosten bezuschusst, max. der Wert für die Leistungs­klasse.

Kombination mit anderen Fördermitteln

Der Zuschuss darf aus­schließlich mit der Förderung für KWK-Anlagen nach dem "Gesetz für die Erhaltung, die Moder­nisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung" (KWKG) des Bundes­amtes für Wirt­schaft und Ausfuhr­kontrolle (BAFA) kombiniert werden.

Quelle

[https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/F%C3%B6rderprodukte/Energieeffizient-Bauen-und-Sanieren-Zuschuss-Brennstoffzelle-(433)/ KfW Energieeffizient Bauen und Sanieren Brenstoffzelle (433)

Abgerufen: 8.8.2017