R-Symbol

Aus Wissen Wiki
(Weitergeleitet von R-Siegel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
R-Symbol

Das R-Symbol ist eine Umweltdeklaration der Arbeitsgemeinschaft kontrolliert deklarierte Rohstoffe e. V.(Arge kdR).

Durch die R-Symbolik wird auf einen Blick erkennbar welche Ressourcenanteile in einem Produkt verwendet wurden.

In einer 10-er Skala der R-Symbolik werden :

grün = die nachwachsenden Anteile
gelb = die mineralischen/metallischen Anteile
rot = die fossilen Produktanteile ausgewiesen.

Die Produzenten deklarieren in der Datenbank www.positivlisten.info auf freiwilliger, zivilgesellschaftlicher Basis vollständig die Inhaltsstoffe von Produkten und sind damit einverstanden, dass diese umfassenden Informationen im Internetportal unter www.positivlisten.info veröffentlicht werden.

Mehr Sicherheit und Transparenz mit der Volldeklaration

Bei der Produkterfassung (Produktdaten und Volldeklaration) werden alle umwelt- und verbraucherrelevanten Produkt- und Stoffinformationen mit CAS- oder EINECS-Nummern erfasst und katalogisiert.

Dabei werden folgende Substanzen besonders herausgehoben und gekennzeichnet.

A Allergisierende Stoffanteile im Produkte
V Gefahr-Stoffanteile im Produkt
V CMR - Stoffanteile ( CMR = Carzinogen, Mutagen, Reproduktionstoxische Stoffe)

Um den Nutzen der Datenbank zu erhöhen, werden auch weitere Informationen im Portal zur Verfügung gestellt, wie:

  • Technische Datenblätter
  • Sicherheitsdatenblätter
  • Zulassungen
  • Normen und Gesetze
  • Prüfzeugnisse
  • Verarbeitungs- und Nutzerhinweise
  • Revisions- und Wartungshinweise
  • Verbrauchs- und Kalkulationsdaten
  • Ausschreibungs- und Vergabehinweise
  • Entsorgungs- und Deponieempfehlungen

Mit diesem Informations- und Datenbankportal werden den verantwortlichen handelnden Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, in geregelter und wissenschaftlich abgestimmter Form die Produkt- und Stoffinformationen auf freiwilliger Basis der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Das Vorhandensein einer "Volldeklaration" wird mit der R-Symbolik und der Zertifikatnummer auf den Produkten zum Ausdruck gebracht. Die Anteile der jeweiligen Ressourcen fossiler, mineralischer und nachwachsender Art - ohne Bewertung - gekennzeichnet und abgebildet.

Diese R-Symbolik kann von jedem Unternehmen beantragt werden und wird bei einer Zertifizierung mit einer eindeutigen und einmaligen Zertifikatnummer dem Produkt zugeordnet. Die Verwendung der R-Symbolik auf den Produkten und Werbemittel bedarf einer Nutzungslizenz, die nur das deklarierte Produkt umfasst.

Zur Absicherung der Transparenz und Glaubwürdigkeit, stehen der ARGE kdR eine Reihe von prominenten Persönlichkeiten und ein Fachbeirat zur Verfügung. Im Fachbeirat werden wichtige und zentrale Fragen zur Bewertung und Deklaration erörtert und festgelegt.

Die Maßnahmen werden darüber hinaus von großen Verbänden und Organisationen wie z.B. dem Deutschen Naturschutzring (DNR), dem Bundesverband für Umweltberatungen (bfub), der Deutschen Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT), dem FSC-Deutschland, Agenda-Transferstelle, Öko-Test und den Mitgliedern der ARGE kdR wie z. B. ENAV, ÖkoPlus AG, NaturePlus u.a.m. mitgetragen und gefördert.

Holger König (ARGE kdR-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Fachbeirates) ist u.a. für ECOS und die ARGE kdR im CEN-Gremium für das Mandat 350 (Umweltdeklaration für Gebäude) tätig und betreibt die LEGEP-Software, in der diese Daten zur ISO-Erfassung und die Kennziffern weiterverarbeitet werden.

Quelle