Blechdach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wissen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
(6 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Als Blechdächer werden Dächer mit einer Metalldeckung u.a. aus Zink, Aluminium und Kupfer bezeichnet. Bei dem Einsatz von Metalldeckungen ist eine Mindestdachneigung von 3° einzuhalten. Auf Grund der besonderen Eigenschaften von Metalldeckungen (sehr große Wärmeleitfähigkeit, Dampfundurchlässigkeit und Korrosionsgefahr) gilt es, sich bei der Konstruktion und Materialwahl auf diese einzustellen. So sollten nur zweischalige, hinterlüftete Konstruktionen ausgeführt werden, da die Funktion der [[Dampfsperre]]n bei einschaligen Konstruktionen eingeschränkt ist. Desweiteren ist bei dem Einsatz von Metalldeckungen die mögliche Längenänderung (auf Grund von Temperaturunterschieden) und die mögliche Korrosion mit anderen Baustoffen zu beachten.
+
Als '''Blechdächer''' werden [[Dach|Dächer]] mit einer Metalldeckung u.a. aus Zink, Aluminium und Kupfer bezeichnet. Bei dem Einsatz von Metalldeckungen ist eine Mindestdachneigung von 3° einzuhalten. Auf Grund der besonderen Eigenschaften von Metalldeckungen (sehr große [[Wärmeleitfähigkeit]], Dampfundurchlässigkeit und Korrosionsgefahr) gilt es, sich bei der [[Konstruktion]] und Materialwahl auf diese einzustellen. So sollten nur zweischalige, hinterlüftete [[Konstruktion]]en ausgeführt werden, da die Funktion der [[Dampfsperre]]n bei einschaligen [[Konstruktion]]en eingeschränkt ist. Desweiteren ist bei dem Einsatz von Metalldeckungen die mögliche Längenänderung (auf Grund von Temperaturunterschieden) und die mögliche Korrosion mit anderen Baustoffen zu beachten.
  
 
   
 
   
[[Kategorie:Bauphysik]][[Kategorie:Glossar]]
+
[[Kategorie:Außendichtung]][[Kategorie:Konstruktion]][[Kategorie:Bauphysik]][[Kategorie:Baumaterial]][[Kategorie:Glossar]]

Aktuelle Version vom 28. April 2010, 13:03 Uhr

Als Blechdächer werden Dächer mit einer Metalldeckung u.a. aus Zink, Aluminium und Kupfer bezeichnet. Bei dem Einsatz von Metalldeckungen ist eine Mindestdachneigung von 3° einzuhalten. Auf Grund der besonderen Eigenschaften von Metalldeckungen (sehr große Wärmeleitfähigkeit, Dampfundurchlässigkeit und Korrosionsgefahr) gilt es, sich bei der Konstruktion und Materialwahl auf diese einzustellen. So sollten nur zweischalige, hinterlüftete Konstruktionen ausgeführt werden, da die Funktion der Dampfsperren bei einschaligen Konstruktionen eingeschränkt ist. Desweiteren ist bei dem Einsatz von Metalldeckungen die mögliche Längenänderung (auf Grund von Temperaturunterschieden) und die mögliche Korrosion mit anderen Baustoffen zu beachten.