Hauptmenü öffnen

Mehrschichtplatten

Mehrschichtplatten oder mehrschichtige Massivholzplatten

Die DIN EN 12775 unterscheidet bei diesen Holzwerkstoffen zwischen ein- und mehrlagigen Massivholzplatten. Die mehrlagigen Massivholzplatten (Mehrschichtplatten) bestehen aus zwei gleichgerichteten und gleich dicken Decklagen, die mit jeweils um 90° versetzten Mittellagen verleimt sind.

Herstellung
Mehrschichtige Massivholzplatten für das Bauwesen werden überwiegend aus Nadelholz hergestellt.
Verleimung
häufig verwendet wird für
- Mittellagen: PVAC-Dispersion
- Fugenverleimung der Decklagen: MUF-Systeme
- Verleimung der Deck- und Mittellagen: Melamin-Harnstoff-Formaldehyd-(MUF)-Harze
Die Leimauftragsmenge bei Mehrschichtplatten aus Nadelholz liegt üblicherweise bei 180 - 200 g/m³ (MOHR 2000)
  • Norm:
    DIN EN 12775 Massivholzplatten - Klassifizierung und Terminologie
    DIN EN 13353 Massivholzplatten (SWP) - Anforderungen


Quelle
Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft Hamburg, Arbeitsbericht Nr. 2001/02, Mai 2001, K. Kruse, D. Venschott